Lyngen Tag 1


Weitere 12h Autofahrt, immerhin die schönsten der insgesamt nun 36h rollend in der stinkenden Blechkiste, 3600 laaaaange Kilometer. Kurz noch den strengen norwegischen Zoll überzeugt, dass 0,5l Dosen gar nicht 0,5l fassen und schwupsdiwupps steht man in einem ziemlich kleinen Kaff irgendwo in Nordnorwegen. Rechts ein Fjord, dahinter Berge mit Schneeresten.

Eigentlich könnte man, obwohl Hochsommer hier ist, noch gatt ziemlich töfte Skitouren gehen. Einige Schneerinnenreste beginnen nur rund 300hm über Meereshöhe, die Berge reichen bis auf 1800m und bieten ziemich abwechslungsreiches Skitourengelände.

Diese Touren sind mir jedenfalls noch gut in Erinnerung, weniger sichtbar sind die Trails. Bislang sehen wir keinen einzigen, kein Schild, Wegweiser oder sinnvolle Einträge in diesem ominösen Internet können wir finden. Dagegen stehen beachtlich viele bunt geschmückte Fahrräder am Strassenrand mit noch viel mehr Nationalflaggen.

Morgen treffen wir uns mit Georg, ein deutscher Auswanderer, der hier seit vielen Jahren lebt und uns sein Bikerevier zeigen möchte.


Leave a comment